Schafe, © Leiser Berge

KLAR! im Naturpark Leiser Berge

Alles KLAR! in der Naturpark-Region Leiser Berge.

KLAR! steht für KLimawandelAnpassungsmodellRegion. Die Auswirkungen des Klimawandels sind spürbar und trifft die Regionen in Österreich unterschiedlich stark. Neben dem Klimaschutz ist auch Anpassung nötig, um die Lebensqualität der Menschen langfristig und nachhaltig zu sichern.

Die Naturpark-Region im Herzen des Weinviertels rund um die Leiser Berge wird sich zukünftig dem Thema Klimawandelanpassung widmen. Der Klima- und Energiefonds unterstützt mit dem KLAR! Programm Regionen, ein detailliertes Konzept zur Klimawandelanpassung zu erstellen. Anhand dessen sollen konkrete Maßnahmen geplant und umgesetzt werden.

"Wir wollen uns gemeinsam und verantwortungsbewusst den Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt, stellen und unser Bestes tun, um auch den folgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft in unserer Naturpark-Region zu ermöglichen. Deshalb handeln wir heute nachhaltig für morgen."
Horst Gangl, Bürgermeister Ernstbrunn und Obmann der Kleinregion und des Naturpark Leiser Berge

Durch die Klimaerwärmung zeigt sich ein genereller Trend für die Region in folgenden Bereichen:

  • Anstieg der Jahrestemperatur
  • Zunahme an Hitzetagen
  • geringere Niederschlagsmengen und dadurch Trockenheit
  • eine Zunahme von Starkregenereignissen mit Überflutungen und Humusabtrag
  • längere und aktuell vor allem verschobene Vegetationsperioden
  • Sicherung des Grundwassers sowie der Trinkwasserversorgung

Folgende bewusstseinsbildende Maßnahmen sind für die Phase 1 geplant. Mit diesen Maßnahmen wollen wir die Bevölkerung informieren und miteinbeziehen.

Genauere Infos zum KLAR! Programm sind hier zu finden.

Experten zum Klimawandel teilen ihr Wissen mit uns und informieren über Herausforderungen und Möglichkeiten.
Zudem werden anschaulich neue Ansätze, Denkweisen und Handlungsmöglichkeiten erwähnt. Einen Rückblick auf das erste KLAR! Webinar vom 30.06.2021: "Was heißt Klimawandelanpassung für das Weinviertel?" mit Vorträgen von Harald Rieder (BOKU Wien) und Tino Blondiau (eNu) gibt es hier zum Nachhören und Nachsehen.

Es gibt einiges zu TUN für uns alle. Jede/r kann schon JETZT einen Beitrag leisten.